Fahrtziel Natur – ein starkes Netzwerk für den Klimaschutz

Seit 2001 engagieren sich der BUND und weitere Umweltverbände zusammen mit der Deutschen Bahn in der Kooperation "Fahrtziel Natur". Gemeinsam setzen sie sich für umweltfreundliche Mobilität und nachhaltigen Naturtourismus ein.

Fahrtziel Natur

Ziel der Kooperation ist es, den touristischen Verkehr in sensiblen Naturräumen vom privaten Pkw auf öffentliche Verkehrsmittel zu verlagern. Damit werden CO2-Emissionen eingespart und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und zum Erhalt der biologischen Vielfalt geleistet.

Vom Alpenraum bis zum Wattenmeer, vom Bliesgau bis zur Sächsischen Schweiz vereinigt die Kooperation 23 Fahrtziel-Natur-Gebiete. Alle Gebieten gemeinsam ist, dass sie sich vor Ort dafür einsetzen, dass attraktive Tourismusangebote mit klimafreundlichen Mobilitätskonzepten verknüpft werden. Auf diese Weise können Urlauber*innen Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks entspannt und umweltschonend erleben.

Im Urlaub kostenlos mobil mit Bus und Bahn  

Nicht nur kontinuierlich verbesserte Mobilitätsangebote zeichnen viele Fahrtziel-Natur-Gebiete aus; sie entwickeln sich sukzessive zu Innovationsführern im nachhaltigen Tourismus. So bieten insgesamt 13 der 23 Fahrtziel-Natur-Gebiete ihren Urlauber*innen Mobilität vor Ort auf Gästekarte an. Übernachtungsgäste erhalten automatisch bei der Ankunft vom Gastgeber eine Kur- oder Gästekarte, die gleichzeitig als Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr gilt. Mit diesem Service können Urlaubsgäste während ihres gesamten Aufenthalts öffentliche Nahverkehrsmittel kostenlos nutzen.


"Nah Dran": Reisereportagen zum Fahrtziel Natur

Seit Beginn der Corona-Krise verbringen viel mehr Menschen als zuvor ihren Urlaub im eigenen Land. Ein neuer Reiseführer bringt Ihnen mit 22 Reisereportagen einige der schönsten deutschen Naturlandschaften nahe. Der Umweltjournalist Bernd Pieper stellt alle deutschen Zielgebiete von "Fahrtziel Natur" vor, indem er Menschen porträtiert, die ihrer Region eng verbunden sind. Eindrucksvolle Bilder sowie Informationen zur autofreien Anreise und Mobilität vor Ort runden seine Reportagen ab.

Zum Buch


 

Ausgezeichnet unterwegs - Naturpark Ammergauer Alpen gewinnt Fahrtziel Natur-Award 2020

Naturpark Ammergauer Alpen bekommt den Fahrtziel Natur-Award 2020. Naturpark Ammergauer Alpen bekommt den Fahrtziel Natur-Award 2020.  (Paul Meixner)

Der Fahrtziel Natur-Award 2020 geht an den Naturpark Ammergauer Alpen. Das Schutzgebiet erhält den Preis für das umfassend erweiterte Mobilitätsangebot, das mit den Gästekarten kostenlos nutzbar ist. Ebenfalls ausgezeichnet werden der Nationalpark Harz für das auf weite Teile des Westharzes ausgeweitete Harzer Urlaubsticket HATIX und das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe für die nachhaltig entwickelte Mobilität im Landkreis Prignitz. 

Eine Aufzeichnung der Verleihung inklusive der beiden Kurzvorträge von Jens Schröder, Chefredakteur der GEO-Gruppe, zum Thema „Nachhaltig beeindrucken. Wie die Kommunikation für umweltverträglichen Tourismus gelingt“ und von Stefanie Berk, Vorstand Marketing der DB Fernverkehr AG, zum Thema „Zusammenarbeit von Deutscher Bahn und Deutschlandtourismus zum Erreichen der Klimaziele“ finden Sie hier.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Entdecken Sie Deutschland

China, New York oder Mauritius? Wieso in die Ferne schweifen, wenn viele Traumziele ein Äquivalent in Deutschland haben.

Mehr

BUND-Bestellkorb