Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Rohrdommel am Grünen Band gesichtet

26. März 2018 | Grünes Band, Lebensräume, Naturschutz

Eine kleine Sensation: Der BUND hat eine Rohrdommel am Grünen Band bei Salzwedel entdeckt. Der Vogel kommt in Deutschland nur noch äußerst selten vor.

Die Große Rohrdommel ist in Deutschland nur noch selten zu sehen.  (Jamie Hall / iStock.com)

Vor wenigen Tagen konnte Dieter Leupold, Projektleiter für das Grüne Band, an den Brietzer Teichen eine ganz besondere Entdeckung machen: Ihm gelang die Beobachtung einer Großen Rohrdommel.

Dieser reihergroße Vogel ist deutschlandweit stark gefährdet und auf ausgedehnte, störungsarme Röhrichtzonen mit angrenzenden Flachwasserbereichen angewiesen. Solche Bedingungen sind an den Brietzer Teichen, einem der wichtigsten Projektgebiete des BUND am Grünen Band bei Salzwedel, nach erfolgter Renaturierung großflächig gegeben.

Der BUND ist daher sehr gespannt, ob dies erste Hinweise auf eine erfolgreiche Ansiedlung der Rohrdommel sind.

Die Projektmitarbeiter*innen in Salzwedel werden deshalb in den nächsten Wochen verstärkt nach den charakteristischen Balzrufen der Rohrdommel lauschen, die ihr auch den Namen "Moorochse" eingebracht haben.

Außerdem sind zur Zeit an den Brietzer Teiche weit über 100 Enten zu beobachten, die die neu geschaffenen Flachwasserbereiche bevorzugt zum Gründeln aufsuchen. Im Moment sind fast alle Entenarten anzutreffen, die in dem Gebiet auf dem Zug durchkommen: Spieß-, Schnatter-, Pfeif-, Löffel-, Krick- und Stockenten, dazu noch zahlreiche Bekassinen, die ersten Flussregenpfeifer und mehrere Kiebitzpaare, die die neu modellierten Brutinseln schon besetzt haben.

Mehr Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb