2. Juli 2010

Junge Straßenbäume im Sommer gießen

Kategorie: Natur, Sonstige

Viel Sonne, kaum Regen: Im Sommer werden auch Bäume durstig. Viele Gartenämter kommen mit dem Wässern von Stadtbäumen und öffentlichen Grünflächen jedoch kaum nach. Besonders jungen Bäumen setzt die Trockenheit zu, viele gehen ein. Wertvolles Stadtgrün geht dadurch verloren: Denn Bäume sind nicht nur wichtige Schattenspender, sondern binden auch Staubpartikel und verbessern somit das Stadtklima. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) empfiehlt daher Städtern, Straßenbäume und Fassadenbegrünungen in ihrer Umgebung zu wässern.

Wenn es rund zwei Wochen nicht geregnet hat, benötigt ein Jungbaum jeden zweiten Tag etwa drei Eimer Wasser, bei der ersten Wässerung das Doppelte. Einmal am Tag nur ein bisschen zu wässern, reicht nicht aus. Besser ist es dann einmal die Woche zehn Eimer zu gießen, so die Empfehlung des BUND.

Erst nach circa zehn Jahren haben Bäume ausreichend Wurzelwerk gebildet, um im Boden gespeichertes Wasser zu erreichen. Auch Fassadenbegrünung wie Efeu und Sträucher in Pflanzkübeln sollten beim Gießen nicht vergessen werden.

Mehr Informationen

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.




Jetzt abonnieren:

Broschüre: Umweltschutz tut gut

Titel der Broschüre: Umweltschutz tut gut (Sonnenblume auf blauem Grund)

Viele kleine Schritte entfalten in der Summe eine große Wirkung: klimaschonendes Heizen, schadstofffreie Babykleidung, ökologische Geldanlagen und vieles mehr. In der Broschüre finden Sie auf 40 Seiten praktische Tipps, wie Sie für sich, die Natur und Umwelt Gutes tun können. Sie können sie für 5 €

im BUNDladen bestellen

RSS-Feed: BUND-Ökotipps

Abonnieren Sie die BUND-Ökotipps als RSS-Feed.

Suche