BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Für eine ökologische Landwirtschaft

Geräumige Ställe für die Tiere, ganzjähriger Auslauf im Grünen: Die biologisch-dynamische Landwirtschaft – nach deren Richtlinien z.B. die Bauckhöfe in Niedersachsen arbeiten – kommen gänzlich ohne Antibiotika aus. Fotos: www.bauckhof.de

Tierschutz statt Antibiotika-Missbrauch!

Tierfabriken stoppen! Landwirtschaftsminister Christian Schmidt muss das Tierschutzgesetz und das Arzneimittelgesetz nachbessern! Gegen Antibiotika-Missbrauch in der Massentierhaltung.

Putenfleisch aus Discountern ist zu fast 90 Prozent mit antibiotikaresistenten Keimen besiedelt, so eine BUND-Untersuchung. Ein Indiz für den Missbrauch von Antibiotika in der Massentierhaltung. Es ist Zeit für eine Wende in der Agrarpolitik. Bäuerlich-ökologische Landwirtschaft statt industrielle Tierhaltung!

Appell an Landwirtschaftsminister Schmidt unterzeichnen

Der BUND hat getestet: resistente Keime auf Putenfleisch

rohes Putenfleisch, Foto: Dezidor / CC-BY-3.0 /wikimedia.org

Auf 88 Prozent bei Discountern gekaufter Putenfleisch-Proben hat der BUND antibiotikaresistente Keime gefunden. Es wurden sowohl MRSA-Keime, als auch ESBL-bildende Keime nachgewiesen. Die Ansteckung galt bisher als reines Krankenhausproblem, dabei gilt die Aufnahme über Lebensmittel als immer wahrscheinlicher. VerbraucherInnen sind gefährdet. Mehr...

Freihandelsabkommen TTIP

Plastikhuhn bekommt Antibiotika-Spritze; Foto: campact

Unter größter Geheimhaltung werden auf EU-Ebene gegenwärtig verschiedene Abkommen zur Deregulierung und Liberalisierung der Märkte geplant und verhandelt. Das EU-USA-Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) ist eines von ihnen. Mit dem Abkommen droht eine Schwächung europäischer Standarts in Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz und die Aufweichung der Kennzeichnungspflicht. Mehr...

Unzureichender Entwurf der Düngeverordnung vorgelegt

Traktor düngt einen Acker mit Gülle aus einem Güllefass, Foto: Gina Sanders / fotolia.com

Eine steigende Nitratbelastung aus intensiver Agrarwirtschaft verschlechtert die Grundwasserqualität in Deutschland – EU-Nitratrichtlinien werden nicht erfüllt. Ein von der Bundesregierung vorgelegter Entwurf für die Novellierung der Düngeverordnung soll das ändern, verfehlt aber weithin das Ziel. Der BUND nimmt Stellung zum Entwurf. Mehr...

"Fleischatlas 2014" zeigt Irrsinn der globalen Fleischerzeugung

Fleischatlas 2014

Der globale Hunger nach Fleisch ist noch lange nicht gestillt. Prognosen aus dem "Fleischatlas 2014" gehen von einem ungebremsten Wachstum und damit einhergehender weiterer Industrialisierung in der weltweiten Fleischproduktion aus – mit allen uner­wünschten Nebeneffekten. Mehr...

Der "Bodenantlas 2015" zeigt: Land und Böden werden immer knapper.

Bodenatlas 2015

70 Hektar pro Tag beträgt der Flächenverbrauch durch Städte- und Straßenbau in Deutschland. Ein Viertel aller Ackerflächen sind von Wind- und Bodenerosion betroffen, während der Flächenverbrauch weiter steigt. Zugleich werden Agrarprodukte und Verbrauchs­güter importiert, die mehr als das Doppelte der eigenen Landesflächen in Anspruch nehmen. Der "Bodenatlas 2015" zeigt, warum uns der Bodenschutz etwas angeht und wie er besser gelingen kann. Mehr...

Quelle: http://www.bund.net/themen_und_projekte/landwirtschaft/